Suche

Auf der Spendenplattform.ch

Loading
×

Zur Projekt-Kategorie Auswahl scrollen

Bienenschau Pavillon

Name des Projektes: Bienenschau Pavillon
Land: Schweiz
Ort: An mehreren Orten
Verantwortliche Organisation: FREETHEBEES
Projekt Gesamtbudget: 45000 CHF
Gewünschter Beitrag: Jeder Betrag ist willkommen
Anfang des Projektes: 1.6.2018
Ende des Projektes: 31.5.2019

Der Bienenschaupavillon wird  an strategisch günstigen Orten wie z.B. Museen, botanischen Gärten, Pärken etc. aufgestellt. Er erlaubt die breit sichtbare Nennung Ihrer Unterstützungsleistung. Gerne präsentieren wir Ihnen und von Ihnen organisierten Besuchergruppen später den fertigen Pavillon und führen Sie persönlich in die faszinierende Welt der Bienen ein. Weitere Gegenleistungen für Ihren Spendenbeitrag besprechen wir gerne mit Ihnen auch bilateral.  

Die Geschichte der Bienenhaltung ist eng mit der Geschichte der Menschheit verbunden. Seit Jahrtausenden werden Honigbienen wegen ihrer Produkte wie Wachs und Honig vom Menschen gehalten. Das Leben in einem Bienenstock ist faszinierend: Die komplexe soziale Organisation sollte uns ebenso Vorbild für unser soziales Leben sein, wie uns die Gesundheit eines Bienenvolkes die intakte lokale Natur vor Augen führt. Lassen wir möglichst viele Menschen, und insbesondere auch unsere Kinder, sich von dieser Faszination anstecken und führen sie ein in die innere Welt der Bienen! Das Bewusstsein für natürliche Abläufe im Bienenstock ist ausschlaggebend zur Erkennung echter Lösungsansätze gegen das Bienensterben. 

Das vorliegende Projekt will die höchst faszinierende Bienenwelt einem breiten Publikum sicht-, fühl- und spürbar machen. Seit geraumer Zeit sind die Honigbienen regelmässig mit traurigen Schlagzeilen in der Tagespresse. Das Bienensterben ist zu einem Thema in der breiten Bevölkerung geworden. Nur wenige haben jedoch schon einmal in einen Bienenkasten hineinschauen können. Rar sind Personen, welche einen Bienenschwarm beim Abgang, im Flug oder beim Zwischenhalt als Traube hängend an einem Ast erleben konnten. Und fast niemand scheint ein objektives und übergreifendes Verständnis für die Ursachen, welche hinter dem Bienensterben stecken, zu haben – zumindest kommt man unweigerlich zu diesem Schluss, wenn man Veröffentlichungen über das Bienensterben liest und den Imkern beim Tagesgespräch zuhört. Ein Bienenvolk und seine Vitalität zeigt uns umgehend und direkt den Zustand der umliegenden Natur auf (Pflanzenvielfalt, Umweltgifte, etc.). Der Vergleich der Entwicklung eines naturnah gehaltenen Bienenvolkes und eines Bienenvolkes aus der konventionellen Honigimkerei1 führt uns vor Augen, wie stark sich die Einflüsse des Imkers auf das Bienenvolk auswirken. Das Bewusstsein der Unterschiede zwischen einem natürlich lebenden und einem durch den Imker zur Ertragssteigerung beeinflussten Bienenvolk ist die Grundlage für mögliche Verbesserungen in der Zukunft.

Ziel:

Das Projekt des Bienenschau-Pavillons strebt folgende Ziele an: 

Langfristige Projektziele und Vision  
1. Die breite Bevölkerung, bestehend aus Honigkonsumenten, Naturfreunden, Kindern, Schülern, Politikern, etc. entwickelt ein umfassendes Bewusstsein für die aktuelle Lage in ihrer umfassenden Gesamtheit. Insbesondere erkennt sie dank dem vorliegenden Projekt, wie stark ein konventioneller Imker zugunsten von Honigertrag in die natürlichen Abläufe eines Bienenvolkes eingreifen muss.

2. In Imkerkreisen wird insbesondere das Bewusstsein für natürliche Abläufe und widernatürliche Imkereingriffe gefördert. Dank des erschaffenen Bewusstseins wird die naturnahe Bienenhaltung gefördert. Der Imker beginnt, extensiver und nachhaltiger Honig zu produzieren.

3. Die Bevölkerung verliert die Angst vor den Bienen und insbesondere vor dem Phänomen des Schwärmens. Ein wild lebendes Bienenvolk in der Privatumgebung wird geschätzt und akzeptiert, anstatt bekämpft zu werden.

Kurzfristige Projektziele  
1. Es werden 10 bis 20 über Spenden finanzierte Bienenschau-Pavillons in der ganzen Schweiz örtlich optimal verteilt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

2. Die breite Bevölkerung wird auf die Herausforderung im Bereich der konventionellen Imkerei und in der produktiven Landwirtschaft aufmerksam gemacht und kann das Bienensterben in seiner Gesamtheit begreifen.

3. Schulen erhalten Zugang über Internet und können das Bienenvolk „aus dem Innern heraus“ begleiten.

Insbesondere soll die Faszination an der Honigbiene dank der Bienenschau Pavillons auch unseren Kindern und Schülern als zukünftige Verantwortungsträger auf spielerische Weise übermittelt werden.

Informations-Formular

Ich interessiere mich für das Projekt: Bienenschau Pavillon
Bitte senden Sie mir weitere Informationen und einen Einzahlungsschein von Ihrer Organisation.

Ihre Personalien

Ihre Adress-Angaben werden direkt und ausschliesslich an die von Ihnen gewählte Organisation gesendet und für keine weiteren Zwecke verwendet !

Wichtiger Hinweis: Die Spendenplattform.ch selber sammelt keine Spendengelder.