Suche

Auf der Spendenplattform.ch

Loading
×

Zur Projekt-Kategorie Auswahl scrollen

Lepra-Spital Danja

Name des Projektes: Lepra-Spital Danja
Land: Niger
Ort: Danja
Verantwortliche Organisation: Evangelische Lepra-Mission
Projekt Gesamtbudget: CHF 100000.-- pro Jahr
Gewünschter Beitrag: Jeder Franken ist willkommen !
Anfang des Projektes: 1956
Ende des Projektes: unbefristet

Das Spital Danja auf einen Blick:  

  • Gegründet 1956 durch Serving in Mission
  • Kompetenzzentrum für Lepra mit einem weiten Einzugsgebiet.
  • 15'000 amulante Behandlungen pro Jahr.
  • Unterstützt von Serving in Mission (SIM), Christoffel Blindenmission (CBM), Stiftung Raoul Foulereau (AFRF).
  • Das Spital bietet nebst Hilfe für Leprapatienten auch Augenbehandlung und medizinische Grundversorgung für die ganze umliegende Region an.
  • Jährlicher Betrag, mit dem sich die Evangelische Lepra-Mission beteiligt: 100'000 Fr.

Mit Aufklärung und Hilfe zur Selbstpflege gegen Invalidität.

Im Niger sind besonders Menschen, die in abgelegenen Gebieten fern von medizinischer Versorgung leben, stark von Lepra betroffen. Und gerade sie kommen meistens erst spät zur Behandlung, wenn die Krankheit bereits zu Verstümmelungen geführt hat. Die Angst vor sozialer Ausgrenzung und mangelhaftes Wissen des staatlichen Gesundheitspersonals über Lepra sind weitere Gründe weshalb sich die Betroffenen nicht frühzeitig behandeln lassen.

Aus diesem Grund wird neben der Behandlung der Lepra grosses Gewicht auf die Information der Bevölkerung über die frühen Zeichen der Krankheit gelegt (Radiospots, Dorfversammlungen). Staatliches Gesundheitspersonals wird in der Früherkennung der Lepra ausgebildet. Weiter wird die Gründung von Behinderten-Lobbygruppen landesweit gefördert, damit Behinderte ihre Rechte besser wahrnehmen können. Aufklärungskampagnen über Lepra und Lobbyarbeit reduzieren das der Lepra anhaftende Stigma und haben somit präventive Wirkung, weil die Betroffenen sich nicht mehr schämen, sich frühzeitig diagnostizieren zu lassen.

Menschen, die bereits körperliche Folgen von Lepra davontragen, werden so instruiert, dass sie sich auch zu Hause vor Verletzungen schützen können und nicht invalid werden. In Zusammenarbeit mit der Dorfgemeinschaft werden zudem leprabetroffene Familien gezielt unterstützt, damit sich ihr Lebensstandard erhöht. Dies beinhaltet z.B. finanzielle Hilfe für den Schulbesuch von Kindern und Alphabethisierungskurse für Erwachsene.

Ziel:

Mit wenig Mittel können wir viel bewirken! Mit 100 Franken schicken Sie ein Kind 1 Jahr lang in die Schule. Leprabetroffene Kinder erhalten Bildung und kommen so aus der Armutsfalle heraus.

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Informations-Formular

Ich interessiere mich für das Projekt: Lepra-Spital Danja
Bitte senden Sie mir weitere Informationen und einen Einzahlungsschein von Ihrer Organisation.

Ihre Personalien

Ihre Adress-Angaben werden direkt und ausschliesslich an die von Ihnen gewählte Organisation gesendet und für keine weiteren Zwecke verwendet !

Wichtiger Hinweis: Die Spendenplattform.ch selber sammelt keine Spendengelder.